Startseite Kontakt    

 +++   Tischtennis - Neuer Bericht vom 22.03.2016  - Mehr Infos  +++

 

zurück

Geschichte und Chronik des SV Schladen

 

Gründung:

 

1918 Das letzte Kriegsjahr des ersten Weltkrieges brach nach fast vier Jahren Krieg heran. Die Bevölkerung war müde und ausgehungert und suchte nach Aktivitäten um die Sorgen und Nöte wenigstens für kurze Zeit vergessen zu können. Der Sport bot dafür beste Gelegenheit.

 

Im heimischen Bezirk gab es bereits mehrere Vereine die sich dem Fußballsport verschrieben hatten. Dazu gehörten der SC Hornburg, VFL Oker, FC Wiedelah, Goslarer SC, Union Vienenburg und andere.

 

Auch in Schladen regte sich das Interesse bei einigen jungen Männern. Und so blieb es nicht aus, dass sich diese Gleichgesinnten trafen um in einem Verein organisiert ihren Sport zu treiben.

 

Am 22. April  1918 trafen sich junge Männer zur Gründungsversammlung des Vereins in der Gaststätte Thon am Weinberg in Schladen.

 

Zum ersten Mitgliedsstamm zählten:

 

 

Paul Wacker, Herman Waldhelm, Erich Rose, Heinrich Wagner, Wilhelm Rabe, Werner Waldhelm, Bruno Gudehus, Walter Rose, Franz Kautschke, Franz Eberstein, Adolf Reinecke, Willi Hildebrandt, Hans Bertram, Wilhelm Müller, Rudolf Sackmann, Walter Sudbrack, Karl Schütte, Walter Meier, Leopold Dietrich, Karl Lemke, Karl Thiele, Friedrich Külbel

 

Den ersten Vorstand bildeten Paul Wacker als Vorsitzender, Wilhelm Rabe als Kassierer und Adolf Reinecke als Schriftführer.

 

In der Gründungsversammlung gab man sich den Namen "Fußballclub Eintracht Schladen" Zum Vereinssymbol wählte man einen silbernen Löwen auf rotem Grund. Die Farben Rot, Weiß wurden zu den Vereinsfarben.

 

Vereinslokal würde die Gaststätte in der die Gründerversammlung statt fand. Am 27. Mai 1918 fand dann gegen Union Vienenburg in Schladen das erste Fußballspiel statt, was Vienenburg mit 5:1 gewann (Siehe Bild unten). Als Schiedsrichter bei diesem Premierenspiel fungierte Heinrich Wagner, der Schladens erster amtlicher Schiedsrichter wurde.

 

Erstes Fußballwettspiel in Schladen

27. Mai 1918

 

 

Sv Schladen gegen Union Vienenburg

 

Schladens Elf (weißes Hemd) stehend von Links: Paul Wacker, Willi Müller, Walter Rose, Herman Waldhelm, Erich Rose, Adolf Reinecke

Sitzend von links: Karl Schütte, Wilhelm Rabe, Franz Kautschke, Willi Hildebrand, Hans Bertram

Schiedsrichter: Heinrich Wagner

 

Das Spielfeld

 

Gespielt wurde zum damaligen Zeitpunkt auf einem Spielfeld auf dem Steinberg. das Gelände gehörte dem Domänenpächter Herrn von Kaufmann, der den Platz kostenlos dem Verein zur Verfügung stellte.

 

Die Entwicklung

 

Am 15. Mai 1921 errang "Eintracht Schladen" den ersten Pokalsieg in Wiedelah. Einige Monate später war für den Schladener Fußballsport ein besonderer Tag. "Eintracht" war in der Kreisstaffel Ostmeister geworden.

 

1922/23 zogen Schladens Spieler vom Steinberg zum Hammelkring um, wo man jetzt einen gemeindeeigenen Sportplatz benutzen konnte. Dieser Sportplatz bekam später den Namen "Werlakampfbahn"

 

Der heutige Name

 

Am 28. Oktober 1923 fand gemeinsam mit den Fußballern des MTV Jahn eine Versammlung statt, denn die Fußballabteilung der "Jahner" wurde aufgelöst. Der Deutsche Turnerbund hatte seinen Abteilungen ein verbleiben im Spielverkehr des Deutschen Fußballbundes untersagt. Die Fußballer des MTV Jahn stellten den Antrag, eine Vereinigung herbeizuführen. Dem Antrag wurde stattgegeben und unter dem Namen "Sportverein Schladen" wurde der Spielbetrieb fortgesetzt.

 

Nach dem Terror um 1930 wo der Verein mit Zwangsauflagen belegt wurde, viele Mitglieder zum Krieg einberufen wurden und schließlich auch verordnet wurde das sich alle Sporttreibende Vereine in Schladen unter dem Namen Gfl zusammen tuhen mussten, ging es ab den 18. Februar 1947 wieder aufwärts. Nach dem 2 Weltkrieg  wurden die Vereine unter dem Namen VfV (Verein für Volkssport) geführt.  Um diesen Missstand zu beenden versammelte man sich an diesem tage wieder und beschloss das der SV Schladen wieder selbständig wurde. Eigene Satzungen wurden festgelegt und es ging wieder aufwärts mit dem SV Schladen.

 

Meister des Kreises Goslar

1951

 

 

Lemke Haderla Warnecke Jörgensen Grabner Holzheuer Ulrich W.

Hoberg    Ulrich G.    Haiduk    Hain

 

 

 

SV Schladen II ist Meister

1979

 

2. Herren 1997 - Meister

Foto: Schreier

 

Erschöpft aber glücklich präsentierte sich am letzten Spieltag der Saison die zweite Herrenmannschaft des SV Schladen. Mit einem 10:1 Sieg über die zweite Mannschaft aus Bornum sicherte sich Schladen den Meistertitel.

 

Sitzend (von Links):

Bernd Schmidt, Dieter Lamberts, Ralf Bock, Hans-Reiner Hoedt, Michael gang, Armin Holzheuer und Reinhard Bock

 

zweite Reihe (von links):

Reiner Junge, Günter wedde, Jürgen Weinert, Horst Tylewski, Hartmut Schlinga (Mannschftskapitän), Reinhard Plumenbohm, Gerd Wicher und der Betreuer Dieter Markgraf

 

Tischtennis

 

Fußball wurde beim Sportverein Schladen zwar groß geschrieben, trotzdem konnten sich noch weitere Sparten im Laufe des Wiederaufschwunges etablieren.

Gleich nach Wiederbeginn im Jahre 1946 nahm auch die Tischtennisabteilung wieder ihre Betrieb auf, und ähnlich wie bei den Fußballern ging es auch hier bald bald aufwärts. Eine Reihe von Meistertiteln wurden auch hier errungen, wobei die Tischtennisfreunde in der Turnhalle der Werla-Schule Schladen eine ideale Trainigststätte gefunden hatten.

 

Schach

 

Als dritte Sparte stießen im Jahre 1956 die Denksportler - die Schachspieler- zum SV Schladen. Auch sie konnten in den Anfangsjahren gute Erfolge im Schachverband des Harzkreises erringen, mussten aber letztlich im Jahre 1984 aus personellen gründen ihr Spiel einstellen.

 

Sportheim

 

1957 wurde die Werlakampfbahn dem SV Schladen überschrieben auf diesem Gelände begann 1962 der bau des auch heute noch rege genutzten Sportheimes. Mehr dazu finden Sie unter Sportheim

 

Sportheim im Bau

 

Fahrzeug

 

1987 konnte der Wunsch nach einem "fahrbaren Untersatz" erfüllt werden.

 

 

Der SV Schladen hat seid seiner Gründung schwere und schöne Zeiten bestanden und sich bis heute erfolgreich etabliert. Zahlreiche Menschen darunter etliche Jugendliche finden durch den SV Schladen eine regelmäßige und sportliche Freizeitbeschäftigung und tragen mit Ihren Beiträgen zum "Leben des SV Schladen" bei.

 

Quelle und Zitate aus "Jubiläumsheft des SV Schladen zum 75 Jährigen Fußball- und zum 50 Jährigen Tischtennis Jubiläum"

 

zurück

 

Kontakt ++ Impressum  ++ Vorstand    

Copyright by SV-Schladen.de  - Alle Rechte Vorbehalten